Die C4-Homöopathie

Seit nahezu 40 Jahren widme ich mich mit ganzem Herzen der klassischen Homöopathie.

Ich habe auf meinem Weg von vielen homöopathischen Lehrern lernen dürfen, die beste Nahrung für mich bekam ich von den homöopathischen Ärzten Jürgen Becker und Edward C.Whitmont.

Gott gab jedem seiner Kinder, bevor er sie auf die Erde schickte,

ein sehr sorgfältig ausgesuchtes Päckchen an Problemen.

Dies, so versprach er lächelnd, sind Deine Probleme ganz allein.

Niemand wird den Segen haben, den diese Probleme Dir bringen werden.

Und Du allein hast die besondere Begabung und die Fähigkeiten, die benötigt werden, diese Probleme Dir untertan zu machen.

Nun gehe hin, werde geboren und vergiss! Wisse aber, dass ich dich über alle Maßen liebe.

Die Probleme, die ich Dir gegeben habe, sind ein Zeichen meiner Liebe zu Dir. Das Monument, das Du in deinem Leben setzt mit Hilfe dieser Probleme, wird ein Zeichen sein Deiner Liebe zu mir. (nach Jürgen Becker)

 

Wir Homöopathen behandeln nicht Krankheitsdiagnosen, sondern den ganzen Menschen. Dafür nehmen wir uns viel Zeit für die Anamnese, um den Menschen in seiner Gesamtheit zu erfassen.

Dann bekommt der Patient gut gewählte homöopathische Mittel, die in spezifischer Resonanz mit seiner Situation stehen.

Diese homöopathischen Mittel wurden an gesunden Personen in aufwendigen Prüfungen erprobt und getestet.

Homöopathie ist keine medizinische Theorie, sondern ein Erfahrungsschatz, der seit über 200 Jahren zwischen Behandler und Patient angewachsen ist, und immer wieder bestätigt wird, Staunen und wundersame Heilungen hervorrufend.

In einer homöopathischen Behandlung werden wir heiler, in ursprünglichen Sinn dieses Wortes: heil=ganz. Es ist ein ganzheitliches Geschehen, wir werden heiler im seelischen, physischen und geistigen Sinne.

Schläft ein Lied in allen Dingen, 

die da träumen fort und fort

 und die Welt hebt an zu singen, 

triffst du nur das Zauberwort. 

                                         (Eichendorff)

Ein gutes homöopathisches Mittel zu verabreichen ist wie das Zauberwort zu treffen, der Mensch fängt an ein Lied zu singen, dessen Melodie und Potential in ihm geschlummert haben und nun erweckt wurden. Dadurch werden wir fähig Probleme zu lösen und in einem Gesamtplan einzugliedern. Jede Kraft hat ihrem Sinn im Ganzen, wenn sie am richtigen Platz wirken kann. Ohne die Aggression und Zersetzungskraft der Magensäure könnten wir keine Nahrung aufspalten und würden verhungern. Dort unterstützt sie den ganzen Organismus. Kommt die Magensäure aber in die Speiseröhre, ist sie am falschen Platz und wirkt zerstörend.

 Zur C4- Homöopathie

1991 begann ich die Erforschung der Edelsteine des Edelsteinfundamentes in ihrer homöopathischen Wirkung und begann dabei als die erste Verreiberin die homöopathischen Heilmittel bis zur C4 konsequent in Milchzucker zu verreiben. (Bisher wurden sie bis zur C3 verrieben).

Beim Verreibungsprozess wird die Arzneikraft des Ausgangsstoffes aufgeschlüsselt und zugänglich gemacht. Dabei werden in der ersten Stufe der Verreibung C1 vor allem körperliche Symptome erlebt und Grundthemen, in der C2 emotionale Symptome und polare Themen, in der C3 geistige Symptome und mentale Themen. Auf der C4 Ebene werden die vorangegangen Symptome und Themen, also der C1, C2 und C3, in eine Gesamtheit eingegliedert. So ergeben alle Symptome einen höheren Sinn: Das Heilungsbild des homöopathischen Mittels wird transparent und erlebbar.

 

Die C4 hat das Wirkungsspektrum der homöopathischen Arzneien noch vergrößert und die Heilungsziele der einzelnen Mittel für den Behandler und Patient transparenter und erlebbarer gemacht.n

 

Gib hier eine Überschrift ein

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras puldvinar enim eu odio porttitor, ut vsarius mi consequat. Aenean tellus ipsum, porttitor eget mi eget, faucibus laoreet neque.

Donec varius odio mi, et dapibus magna commodo ut. Cras blandit sapien eu urna fermentum, ut interdum lectus vestibulum. Quisque ullamcorper est et lorem commodo pretium. Curabitur tristique ex orci, vitae dictum magna feugiat ac. Duis ac elementum augue, laoreet tristique justo. Vivamus egestas rutrum metus. Fusce ultricies, sapien a vehicula convallis, nulla turpis convallis tellus, vel imperdiet nisl leo id neque. Aenean vel viverra nulla.

Edith Helene Dörre